Fortbildungen

«Filme lesen» für Lehrer*innen

«Filme lesen 1»

Der Filmleser und Filmpublizist Thomas Binotto zeigt in diesem Grundkurs praxisnah Wege auf, wie wir uns im Unterricht Filmen nähern und sie als Bestandteil des literarischen Lernens entdecken können. Wir lernen Werkzeuge der Vermittlung kennen, die auch den Praxistest im Schulalltag bestehen werden. 

Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer erhalten anhand von ausgewählten Praxisbeispielen Einblick in das von Thomas Binotto entwickelte Modell «Filme lesen»: «Vom Buchstaben zum Bildersturm: Aus Wort wird Bild» / «Superhelden im Film: Figuren und Dramaturgie» / «Panem ist überall: Wie Bilder wirken» sowie «Das Gleiche – aber anders: Serielles Erzählen». Zudem werden die Lehrkräfte an die Methodik des Modells herangeführt und erhalten Hinweise zu Lernmitteln.

Dauer: Tageskurs (9-16 Uhr)
Teilnehmerzahl: max. 40
Zielpublikum:  Lehrkräfte Deutsch, Fremdsprachen , Religion, Ethik, Geschichte, Sozialkunde, Geographie, Kunst, Multiplikatoren für Leseförderung

«Filme lesen» 2

Die Teilnehmerinnen/Teilnehmer werden praxisnah und partizipativ in die Werkzeuge des Modells «Filme lesen» eingeführt, um danach Filme im Sinne des erweiterten Textbegriffs im Unterricht zu behandeln.

Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen die exemplarische Analyse eines Films im Sinne des Modells, sowie die angeleitete Umsetzung des Modells anhand von drei ausgewählten Spielfilmen.

Ziel der Weiterbildung ist es, mit konkreten, im Unterricht anwendbaren Unterlagen zu den behandelten Filmen nach Hause zu gehen und in der Lage zu sein, das Modell selbständig auf weitere Filme anzuwenden. An diesem Kurstag werden bewusst keine Literaturverfilmungen behandelt, um die Dimension des erweiterten Textbegriffs erfahrbar zu machen.

Dauer: Tageskurs (9-16 Uhr)
Teilnehmerzahl: max. 30
Zielpublikum: Lehrkräfte Deutsch, Fremdsprachen , Religion, Ethik, Geschichte, Sozialkunde, Geographie, Kunst, Multiplikatoren für Leseförderung

«Filme lesen» kompakt

Vormittags gibt‘s eine Filmlesung für die Schülerinnen und Schüler – nachmittags erhalten die Lehrkräfte einen Einblick in die Methodik.

Das Kompakt-Angebot eignet sich für Schulhäuser, die einen Einstieg in «Filme lesen» wagen möchten. Vormittags hält Thomas Binotto eine Filmlesung aus seinem Repertoire für die Schülerinnen und Schüler. Nachmittags gibt er den Lehrkräften einen zweistündigen, praxisnahen Einblick in die von ihm entwickelte Methode.

Dauer: Lesung 90 Minuten / Weiterbildung: 120 bis 180 Minuten
Teilnehmerzahl: abhängig von Raumverhältnissen
Zielpublikum: Fachschaften im Schulhaus

«Filme lesen» 3

TV-Serien erleben einen phänomenalen Boom und sind dank Streamingdiensten zur gewaltigsten Geschichtenbörse der Gegenwart geworden. Ein Megatrend, der selbstverständlich auch Jugendliche in der ganzen Breite erfasst hat.

Was macht serielles Erzählen so unwiderstehlich? – Wie funktioniert die Beziehung zwischen Erzählern und Publikum? – Weshalb sind Serienzuschauer alles andere als passiv? – Mit welchen Erzählformen und Tricks werden wir bei Laune gehalten? – Und welche Qualen bereitet uns das Ende einer Serie?

Im Mittelpunkt stehen eine Einführung in die Thematik – in Form einer Filmlesung –, sowie methodische Hinweise, wie sich auch hier das Modell «Filme lesen» im Rahmen des literarischen Lernens anwenden lässt.

Dauer: Tageskurs (9-16 Uhr)
Teilnehmerzahl: max. 40
Zielpublikum: Lehrkräfte Deutsch, Fremdsprachen , Religion, Ethik, Geschichte, Sozialkunde, Geographie, Kunst, Multiplikatoren für Leseförderung

Anfrage